Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

0 24 52 - 8 90 06

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns an!

Unsere Unfall-Checkliste hier noch mal im Überblick.

 

Unfallstelle absichern:

  • Warnblinkanlage einschalten
  • Warnweste anziehen
  • Warndreieck aufstellen, auf Landstraßen und Autobahnen in 100 m Entfernung, in Ortschaften kürzerer Abstand
  • Unfallbeteiligte hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen

 

Verletzten helfen:

  • Erste Hilfe leisten (gesetzlich vorgeschrieben), Verletzte ansprechen und beruhigen
  • Unterstützung rufen: in Deutschland; Feuerwehr 110, Polizei 112, In den meisten europäischen Staaten Notruf 112 wählen
  • An Autobahnen ggfs. Notrufsäulen betätigen, schwarze Pfeile an den Leitpfosten weisen den kürzesten Weg; Ihr Standort wird automatisch registriert 

 

Teilen Sie Ihrem Gesprächspartner am Telefon möglichst sachlich mit:

  • Wo ist der Unfall?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Verletzte gibt es?
  • Welcher Art sind die Verletzungen?

 

Die Polizei rufen, wenn...

  • Verletzte zu beklagen sind
  • ein hoher Sachschaden entstanden ist
  • die Schuldfrage unklar ist, zum Beispiel weil mehrere Autos beteiligt sind
  • der Unfallgegner Fahrerflucht begeht oder keine gültigen Papiere vorweist
  • der Unfallgegner selbst oder sein Fahrzeug im Ausland gemeldet sind
  • der Verdacht auf Drogen oder Alkohol-Konsum vorliegt

 

Beweissicherung ohne Polizei:

  • Beweise für den Unfallhergang auch dann aufnehmen, wenn die Schuldfrage anscheinend geklärt ist
  • Europäischen Unfallbericht ausfüllen (falls vorliegend)
  • Unfallskizze zeichnen und ein Unfallprotokoll erstellen und von den Beteiligten unterschreiben lassen
  • Vor Räumung der Unfallstelle, die Positionen der Fahrzeuge mit Kreide markieren
  • Unfallstelle, Details, Schäden und Bremsspuren fotografieren
  • Niemals voreilig die eigene Schuld anerkennen - dazu ist später immer noch Gelegenheit

 

Zeugen und Unfallbeteiligte:

  • Sofort Augenzeugen des Unfalls suchen, die später die Beweisführung unterstützen können
  • Notieren der Namen, Anschrift und Telefonnummern der Zeugen
  • Aufnahme aller wichtigen Daten des Unfallgegners bzw. der Beteiligten:

    • Autokennzeichen
    • Name und Anschrift der Fahrer
    • Fahrzeughalter
    • Versicherungsgesellschaft und Versicherungsschein-Nummer
    • Ort, Datum, Uhrzeit d. Unfalls
  • Im Ausland um eine Kopie oder der Nummer der Grünen Versicherungskarte, die in manchen Ländern vorgeschrieben, in anderen empfohlen ist, bitten

 

Hier können Sie sich noch ein mal die Unfall-Checkliste herunterladen: